Sternenzauber und Lichterglanz. Adventskranz-Ideen mit Weihnachtssternen.

  • Verwendung
  • Pressemitteilungen

Mit ihren sternförmigen Hochblättern und ihren leuchtenden Farben versprühen Weihnachtssterne in der Adventszeit jede Menge weihnachtliches Flair. Sie gehören dabei für viele Menschen ebenso zur Weihnachtszeit wie der Adventskranz. Warum also nicht einfach beides miteinander verbinden? Die Kreativ-Experten von Stars for Europe präsentieren frische DIY-Ideen für selbst gestaltete Adventskränze mit Weihnachtssternen für jeden Geschmack und Bedarf.

Hängende Schmuckstücke im modernen Green Living-Stil

Ein von der Decke hängender Adventskranz ist eine platzsparende Alternative zum klassischen Adventskranz und ein wunderschöner Blickfang für die festliche Zeit. Die folgenden Schmuckstücke im natürlichen Green Living-Stil sehen aufwändiger aus als sie sind und lassen sich ganz einfach selbst umsetzen.

Die Basis bei dem ersten Kranz besteht aus einem mit Moos und Liguster verkleideten Strohrömer, an den lange Kiefernzweige und mit Flechten besetzte, dekorative Äste gedrahtet werden. Die geschnittenen Weihnachtssterne stecken in mit Wasser gefüllten Blumenröhrchen.

Das Exemplar rechts basiert auf einem Kranz aus Nobilis Tannen, auf dem vier Kerzenhalter mitsamt Kerzen platziert werden. Als Schmuck dienen angedrahtete Zapfen, herabhängende Lärchenzweige sowie geschnittene Weihnachtssterne, die in mit Wasser gefüllten Blumenröhrchen stecken.

Mit acht statt der üblichen vier Kerzen ist der hängende Lichterkranz links kein klassischer Adventskranz, aber vielleicht eine Alternative für alle, die es weniger traditionell mögen. Mit Christbaumkugeln, Zweigen und Mini-Weihnachtssternen geschmückt wird der schwebende Kerzenleuchter zu einem wunderschönen, adventlichen Blickfang.

Tipp: Die Mini-Weihnachtssterne in den kegelförmigen Hängegefäßen regelmäßig mit einem kleinen Schluck Wasser gießen. Staunässe dabei unbedingt vermeiden.

Step by Step: alternatives Advents-Arrangement für Vintage-Fans

Ein dekoratives, rundes Metalltablett im angesagten Vintage-Stil ist die Basis für diese alternative Adventskranzidee im natürlichen Landhauslook, die ganz ohne klassisches Tannengrün auskommt. Die Umsetzung des dekorativen Blickfangs gelingt schnell und unkompliziert.

Und so wird’s gemacht: Benötigt werden ein rundes Tablett, vier Stumpenkerzen, eine Steckschaumkugel, Weihnachtssterne, Moos, Zapfen, Wasser und eine Gartenschere.

Schritt 1: Zunächst die Steckschaumkugel in klares Wasser legen, bis sie sich komplett vollgesaugt hat.

Schritt 2: Anschließend die Weihnachtsstern-Brakteen abschneiden und dicht an dicht in die gewässerte Steckschaumkugel stecken. Wichtig: Damit die geschnittenen Weihnachtssternstiele bis zu zwei Wochen lang strahlend schön bleiben, die Schnittflächen direkt nach dem Schneiden erst für ein paar Sekunden in 60 Grad heißes und anschließend sofort in kaltes Wasser tauchen.

Schritt 3: Zum Schluss die Weihnachtssternkugel, die Kerzen und die Zapfen auf dem Tablett arrangieren und die freien Stellen mit Moos auffüllen. Fertig!

Schalen-Kränze ganz ohne Tannengrün

Runde Schalengefäße eignen sich wunderbar als Basis für kreative Adventskränze, wie die folgenden drei Ideen zeigen, die alle ganz ohne das klassische Tannengrün auskommen.

Dieser blumige Adventskranz mit romantischer Note ist im Nu selbst gezaubert. Einfach einen gewässerten Steckschaumkranz auf einer passenden Schale oder einem Tablett platzieren und mit Kerzen, geschnittenen Weihnachtssternen, Rosen, Hortensien und Beerenzweigen schmücken. Als Schnittblumen setzen Poinsettien in Adventskränzen farbige Akzente und versprühen weihnachtlichen Glanz. Damit sie lange strahlend schön bleiben, die Stiele direkt nach dem Schneiden erst für ein paar Sekunden in circa 60 Grad heißes und anschließend sofort in kaltes Wasser tauchen.

Rechts: Schicker Industrie-Stil mit natürlich-warmer Note: Eine mit Mini-Weihnachtssternen und Sukkulenten bepflanzte Betonschale, ein metallischer Kerzenhalterkranz, Stabkerzen in dezentem Rosaton, Pinienzapfen und getrocknete Clematisranken sind die Bestandteile dieses elegant wirkenden Adventsarrangements, das gekonnt den Stil und die Farben des Raums aufgreift.

Links: Dieser Miniatur-Adventskranz findet auf dem kleinsten Tisch Platz und eignet sich auch sehr gut als vorweihnachtliches Mitbringsel. Zum Selbermachen einfach Mini-Weihnachtssterne und Echeveria-Pflanzen in eine kleine Keramikschale mit integrierten Kerzenhaltern pflanzen und die Lücken mit saftig grünem Moos auffüllen. Zum Schluss farblich passende Stabkerzen einsetzen. Fertig!

Tannengrün und bunte Sterne

Weihnachtssterne gibt es in zahlreichen Farben und Größen. Besonders als Schnittblumen und im filigranen Miniformat bieten sie zahlreiche Möglichkeiten für die Gestaltung festlicher floristischer Arrangements. In Verbindung mit duftendem Tannengrün lassen sich mit ihnen so zum Beispiel im Handumdrehen wunderschöne Adventskränze zaubern.

Das natürliche Arrangement aus Fichten-, Kiefern- und Wacholderzweigen, Zapfen und geschnittenen Weihnachtssternen in verschiedenen warmen Farbtönen erinnert fast ein wenig an ein loderndes Lagerfeuer. Mit einem gewässerten Steckschaumkranz als Basis sowie passenden Kerzen und Kerzenhaltern lässt es sich schnell und einfach umsetzen.

Eine ebenso einfache wie wirkungsvolle Idee besteht darin, bunte Mini-Sterne nebeneinander auf einem flachen Teller oder einem Tablett zu arrangieren. Mit Tannengrün drumherum wird daraus im Handumdrehen eine schöne Alternative zum Adventskranz. Wer mag, stellt noch vier Kerzen locker um das Arrangement herum.

Step by Step: schwebender Holzlattenkranz mit Weihnachtssternen

Aufmerksamkeit garantiert: Dieser imposante DIY-Adventskranz aus Holzlatten ist ein toller, natürlicher Blickfang in der Weihnachtszeit, den man mit etwas handwerklichem Geschick selbst herstellen kann. Benötigt werden fünf gleich lange Holzlatten, vier Weihnachtssterne mitsamt Übertöpfen, vier Kerzenteller, vier Kerzen, Knetkleber, dicke Wollschnur, Juteschnur, Bänder sowie Zweige von Kiefer, Lärche und Ilex und einen Stern zum Dekorieren. An Werkzeugen benötigt man einen Akkuschrauber inkl. Schrauben, einen Bohrer sowie eine Heißklebepistole mitsamt Sticks.

Im ersten Schritt wird das hölzerne Grundgerüst gebaut, indem man die fünf Holzbretter in Form eines Fünfecks zusammenfügt. Hierfür zunächst aus zwei Brettern ein nach unten offenes V bilden und auf diesem ein drittes Brett platzieren. Anschließend die beiden verbleibenden Bretter an den Enden überkreuzen und auf der gegenüberliegenden Seite über das V legen. Zum Schluss die Latten an den überlappenden Stellen aneinanderschrauben.

Schritt 2: vier Löcher für die Kerzenteller bohren. Dazu auf dem Holzbrett, das als erstes über das nach unten offene V gelegt wurde, zwei Löcher und auf den beiden gegenüberliegenden Brettern mittig jeweils ein Loch bohren.

Schritt 3: Die Kerzenteller in den vorgebohrten Löchern platzieren. Für einen sicheren Halt sollte man diese zusätzlich mit Knetkleber fixieren.

Schritt 4: Anschließend mit Heißkleber die Übertöpfe auf den Brettern befestigen. Dabei wie bei den Kerzentellern auf einem freien Brett zwei Übertöpfe befestigen, die übrigen beiden dann auf den gegenüberliegenden Latten.

Schritt 5: Danach für die Aufhängung an den fünf verschraubten Stellen Juteschnur um die Bretter wickeln, verknoten und jeweils ein langes Ende herunterhängen lassen. Als nächstes die fünf Enden auf der gewünschten Länge zu einer Schlaufe verknoten. Dekoband und Wollschnur auf dieselbe Länge zuschneiden und an der Schlaufe fixieren, so dass sie bis auf Höhe des Kranzes reichen.

Schritt 6: Den Lattenkranz aufhängen und mit Zweigen und Ilex dekorieren. Zum Fixieren eignet sich Wollschnur. Kerzen auf den Kerzentellern platzieren. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, diese zusätzlich mit Knetkleber zu befestigen.

Schritt 7: Zum Schluss die Weihnachtssterne in die Übertöpfe stellen. Fertig!