Pressemitteilungen

Winterwelten mit Weihnachtssternen. Besonders in Creme und Weiß ist die Pflanze eine ideale Winterdekoration

  • News Kategorien
  • Verwendung
  • Pressemitteilungen

Mit ihren prachtvollen, farbigen Hochblättern bringen Weihnachtsterne winterliche Räume zum Erstrahlen. Während in der Advents- und Weihnachtszeit rote Sterne besonders gefragt sind, weil Rot und Grün seit jeher als klassische Weihnachtsfarben gelten, lassen sich nicht-rote Sorten auch unabhängig von Weihnachten toll in Szene setzen. Durch ihre Ähnlichkeit mit Schnee eignen sich zum Beispiel weiße und cremefarbene Weihnachtssterne nicht nur für weihnachtliche, sondern auch sehr gut für rein winterliche Dekorationen. Da trifft es sich gut, dass Poinsettien ihre Schönheit bei richtiger Pflege bis ins Frühjahr hinein bewahren. Die Kreativ-Experten von Stars for Europe präsentieren zauberhafte Ideen für Winterwelten mit Weihnachtssternen.

Verschneite Miniaturlandschaft

Diese verschneite Miniaturlandschaft im skandinavischen Landhausstil bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Die liebevoll auf einer weißen Holzkommode arrangierte Komposition aus Kunstschnee, filigranen Windlicht-Häuschen, weißen Mini-Weihnachtssternen, Amaryllisknollen und einer üppigen, cremefarbenen Poinsettie ist ein wunderschöner Blickfang, der den ganzen Winter über Freude bereitet.

Im Winterwald

Naturdeko liegt im Trend. Bei einem Spaziergang durch den winterlichen Wald finden sich zahlreiche dekorative Naturmaterialien, mit denen man sich ganz einfach den Wald ins Haus holen kann. Bei dem Beispiel links lassen verschiedene Nadelbäume und Efeu ein reizvolles Indoor-Wäldchen entstehen. Ein schneeweißer Weihnachtsstern und silbergraue Accessoires sorgen für ein winterliches Ambiente.

Auch die nächsten beiden Winterdekorationen im modernen Landhaus-Stil punkten durch viel Natürlichkeit und wecken Assoziationen an einen Aufenthalt im verschneiten Wald.

Mit mehreren cremefarbenen Weihnachtssternen, Tannenzapfen und dekorativen Lärchenzweigen lässt sich im Handumdrehen ein verwunschenes Winterwunderland erschaffen. Die herabschwebenden, filigranen Schneeflocken aus Papier verleihen dem dezenten Raumschmuck zusätzliche Leichtigkeit.

Rechts: Poinsettien lassen sich auch wunderbar mit anderen dekorativen Zimmerpflanzen kombinieren. Hier sorgen cremefarbene Weihnachtssterne zusammen mit einer Christrose, Elefantenohr-Kalanchoe, Stacheldrahtpflanze und Zickzackstrauch sowie von der Decke hängenden kupferfarbenen Deko-Tannenbäumen für eine naturnahe, winterliche Stimmung.

Kontrastreich: natürliches Green Living

Wenn es draußen richtig klirrend kalt ist, verbreiten Kerzen im Haus eine warme, wohlige Atmosphäre. Bei diesem winterlichen Stillleben im modernen Green Living-Stil wird die entspannende Wirkung des Kerzenlichts durch die warmen Grüntöne der Umgebung noch verstärkt. Das leuchtende Cremeweiß der Weihnachtssternpflanze entfaltet bei diesem Arrangement eine besonders intensive Strahlkraft und setzt dadurch einen reizvollen Kontrast.

DIY-Idee: Weihnachtssterne in Washi-Tape Töpfen

Dass cremefarbene Weihnachtssterne auch Weihnachten eine wunderschöne Raumdekoration abgeben, zeigt diese DIY-Topfreihe im angesagten Green Living-Stil, die sich im Handumdrehen selbst gestalten lässt. Man benötigt hierfür lediglich vier cremefarbene Weihnachtssterne, vier schlichte Übertöpfe sowie Washi bzw. Masking Tape in verschiedenen Farben und Mustern.

Und so wird’s gemacht: Einfach auf jeden der vier Übertöpfe mit Washi Tape einen der vier X-MAS Buchstaben kleben. Ein Klebebandrand am unteren Topfende rundet das Gesamtbild ab. Sind alle vier Übertöpfe beklebt, können die Weihnachtssterne hinein- und die Töpfe in einer Reihe aufgestellt werden. Tipp: Die enorme Vielfalt an unterschiedlichen Weihnachtssternfarben und -formen sowie die reiche Auswahl an Klebebändern und Übertöpfen eröffnen schier unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten.