Pressemitteilungen

Poinsettien für Design-Freunde. Moderne Blumenarrangements mit geschnittenen Weihnachtssternen.

  • Verwendung
  • Vielfalt
  • Pressemitteilungen

Weihnachtsstern und Design, das scheinen auf den ersten Blick zwei gegensätzliche Begriffe zu sein. Schließlich kämpft die Pflanze nach wie vor um ein moderneres Image. Wer genauer hinsieht, erkennt allerdings schnell das große Potenzial des Weihnachtssterns, dem in punkto Wandelbarkeit und dekorative Möglichkeiten kaum eine andere winterblühende Pflanze das Wasser reichen kann. Dabei überzeugt die Poinsettie dank vielfältiger Farben, Größen und Wuchsformen nicht nur als Topfpflanze. Auch als Schnittblume stellt sie mit ihren voluminösen Scheinblüten und einer extrem langen Haltbarkeit die meisten anderen Winterblumen in den Schatten und eignet sich daher hervorragend für moderne floristische Inszenierungen, wie die folgenden festlichen Gestecke und Sträuße zeigen.

 

Florale Meisterwerke in zarten Blush-Tönen

Bei dem meisterhaften Sternen-Adventskranz in romantischen Blush-Tönen stecken geschnittene Poinsettien dicht an dicht in einem Kranz aus Steckschaum. In Pink, Rosa und Apricot zünden die prachtvollen, Hochblätter ein Feuerwerk der Farben. Glänzende Christbaumkugeln und -dekorationen in der Mitte des Kranzes fachen dieses zusätzlich an. Zu den Weihnachtssternen gesellen sich verschiedene, gefärbte Trockenblumen und -gräser wie Glixia und Lagurus sowie lange Zweige mit Weidenkätzchen. Dazu passen Stabkerzen in Altrosa.

Dass natürliches Green Living und extravagante florale Kreationen keine Gegensätze sein müssen, zeigt das Bild rechts. Mit ihren voluminösen Scheinblüten ziehen die pinkfarbenen Schnittpoinsettien in dem Gesteck die Blicke auf sich. Zusammen mit frischen Eukalyptus- und Beerenzweigen, Chinagras und Lagurus bilden sie ein geschmackvolles Ensemble, das in der Vorweihnachtszeit mit Sicherheit für ein festliches Ambiente sorgen wird.

Moderne Poinsettien-Kreationen in kühlen Blau- und Weißtönen

Der Kontrast zu dem puristischen Wohnumfeld lässt die stylische Deckendekoration aus geschnittenen Weihnachtssternen und verschiedenen getrockneten Floralien besonders imposant wirken. Die Strahlkraft der weißen und cremefarbenen Poinsettien wird durch die Kombination mit dezenten Blau-, Grau- und Naturtönen noch verstärkt. Die Tischdekoration führt den Stil des Deckenschmucks gekonnt fort, ohne in ihrer gezielten Schlichtheit jedoch vom eigentlichen Blickfang im Raum abzulenken.

kunstvoll gestaltete Adventskranz aus geschnittenen Weihnachtssternen, Echervien und verschiedenen Trockenfloralien zu einem absoluten Blickfang. Durch die dezenten Blau-, Grau- und Naturtöne wirken die weißen und cremefarbenen Poinsettien besonders strahlend. Mit einem Steckschaumkranz als Basis lässt sich das Schmuckstück recht einfach selbst umsetzen.

Dabei muss beachtet werden, dass der Steckschaum vor dem Einsetzen der Schnittblumen ausreichend gewässert wird.

Auch das moderne Adventsgesteck mit geschnittenen Weihnachtssternen und verschiedenen Trockenfloralien auf dem linken Bild ist ein stilvoller, extravaganter Blickfang. Die Farbkombination von Naturtönen, Blau und Weiß findet sich in der Raumgestaltung wieder, so dass ein harmonischer Gesamteindruck entsteht.

Stilvolle Blumenpräsente mit geschnittenen Weihnachtssternen

Wer in den letzten Wochen des Jahres den Fachhandel besucht, um ein stilvolles, modernes Blumengeschenk zu kaufen, wird vielleicht nicht als erstes an einen Weihnachtsstern denken. Dabei lassen sich gerade mit geschnittenen Weihnachtssternen überaus kunstvolle Bouquets gestalten, die mit Sicherheit auch Menschen mit sehr hohen ästhetischen Ansprüchen begeistern.

Traum in Blau, Weiß und Creme: Bei diesen beiden Bouquets wurden weiße und cremefarbene Schnittpoinsettien mit verschiedenen Trockenfloralien kombiniert. Die Blaufärbung einzelner Elemente setzt dekorative Akzente und schafft einen reizvollen Kontrast zu den dominierenden Weiß-, Creme- und Naturtönen. Tipp: Platziert man die Weihnachtssterne in mit Wasser gefüllten Blumenröhrchen, können die Sträuße auch ohne Vase als Raumdekoration genutzt werden.

Mini-Bouquets mit geschnittenen Weihnachtssternen und ausgewählten Trockenfloralien eignen sich übrigens auch wunderbar zur Verzierung weihnachtlicher Präsente. Tipp: Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, kann zum Einpacken anstelle von Papier auch einen schönen Stoff verwenden. Tipp: Um zu verhindern, dass der Stoff Flecken bekommt, den Weihnachtssternstiel entweder mit grünem Klebeband umwickeln oder in ein mit Wasser gefülltes Blumenröhrchen stecken.

Die richtige Schnitttechnik für lange Haltbarkeit

Geschnittene Weihnachtssterne bleiben bis zu zwei Wochen lang strahlend schön, wenn man die Schnittflächen versiegelt und so den Milchsaftaustritt stoppt. Hierfür die Stiele direkt nach dem Schneiden erst für ein paar Sekunden in etwa 60 Grad heißes und dann in kaltes Wasser tauchen und sie anschließend in frisches Wasser stellen.