Pressemitteilungen

Ein vielseitiger Tischgenosse. Festliche Tischdekorationen mit dem Weihnachtsstern.

  • Pressemitteilungen

Wenn in der Weihnachtszeit Freunde und Familien zum gemeinsamen Essen zusammenkommen, darf auf der Festtafel neben erlesenen Speisen und Getränken eine stimmungsvolle Tischdekoration nicht fehlen. Blumen spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. In den letzten Wochen des Jahres sind es vor allem Weihnachtssterne, die festliches Flair versprühen, denn mit ihren prachtvollen, sternförmigen Hochblättern passen sie einfach perfekt in die Weihnachtszeit. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der schönen Sterne ist, dass sie überaus vielseitig sind.

Es gibt sie in so vielen unterschiedlichen Farben, Formen und Größen, dass sie sich problemlos jedem Stil anpassen. Außerdem kann man sie sowohl als Topfpflanzen als auch als Schnittblumen inszenieren. Die folgenden Ideen für festliche Tischdekorationen mit Weihnachtssternen zeigen die Vielfalt und Wandlungsfähigkeit der Pflanze und laden zum Nachahmen ein.

 

Natürlich-klassisch: Tischdekoration mit roten Schnittpoinsettien

Dass klassisch nicht gleichbedeutend sein muss mit altmodisch, zeigt diese Tischdekoration mit geschnittenen roten Weihnachtssternen. Mit knapp einem Dutzend Weihnachtssternstielen, Teelichtern und Naturelementen wie Moos, Tannengrün und Zapfen wird hier eine tolle weihnachtliche Wirkung erzielt. Platzsets in rustikaler Baumstammoptik und Trinkgläser im aktuellen Vintage-Stil verleihen der Festtafel das gewisse Etwas.

An jedem Platz begrüßt ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel die Gäste.

Tipp: Das Stielende entweder mit grünem Klebeband umwickeln oder in ein mit Wasser gefülltes Blumenröhrchen stecken.

Verschwenderisch-opulente Tafel: der Weihnachtsstern in seiner ganzen Vielfalt

Ein Fest für die Sinne: Auf dieser verschwenderisch-opulenten Weihnachtstafel spielt der Weihnachtsstern seinen ganzen Variantenreichtum aus. Weihnachtssterne in Rot, Rosé und Lachs setzen festliche Akzente. Sorgfältig ausgewählte Übertöpfe, Kugeln, Zapfen und Zieräpfel dienen als zusätzliche weihnachtliche Accessoires. Wer es gerne prunkvoll mag, wird diese farbenprächtige Tischdekoration lieben.

 

Auch auf dieser Tafel findet jeder Gast seinen ganz persönlichen Willkommensgruß vor: Das Arrangement aus einem Mini-Weihnachtsstern, Zapfen, Zieräpfeln, Kugeln und Namensschild ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Platzkarte. Tipp: Ein kleiner Übertopf schützt das Geschirr vor Verunreinigung.

Für Romantiker: Weihnachtssternträume in pastelligem Rot-Creme

 

Geschnittene Weihnachtssterne in pastelligem Rot-Creme und Eukalyptuszweige verleihen dieser Tischdekoration eine romantische Note. Durch den Verzicht auf edle Stoffe, Kerzen und Glamour strahlt die so geschmückte Festtafel Leichtigkeit und Natürlichkeit aus.

 

In der Mitte des Tisches zieht eine pokalähnliche Vase die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Der prachtvolle Blickfang ist im Handumdrehen umgesetzt. Einfach feuchte Steckmasse in die Vase füllen und abwechselnd Weihnachtssterne und Eukalyptuszweige hineinstecken.

Auch bei dieser Tischdekoration im aktuellen Green Living Stil wird jeder Gast von der strahlend schönen Scheinblüte eines geschnittenen Weihnachtssternes in Empfang genommen.

White Christmas: schlicht-elegante Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen

Eine Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen wirkt besonders festlich. Bei dieser Variante kommen ausschließlich Topfpflanzen zum Einsatz. Gerade Linien und die Beschränkung auf wenige zusätzliche Accessoires unterstreichen den Eindruck schlichter Eleganz. Die Mitte des Tisches zieren strahlend schöne Weihnachtssterne in ebenso schlichten wie eleganten Übertöpfen.

 

Passende Kerzenhalter mit einfachen weißen Kerzen und vereinzelte Zapfen runden den harmonischen Gesamteindruck ab. An jedem Platz begrüßt ein prachtvoller Mini-Weihnachtsstern die Gäste. Deren Namen finden sich auf einem Schild aus Architektenpapier, das zusammen mit einem vergoldeten Blatt und Schmuckband an dem Topf befestigt wird. Eine schöne Alternative zur klassischen Tischkarte, die ihre Wirkung mit Sicherheit nicht verfehlen wird.

Tipp: Den Übertopf mit Schneewatte umwickeln. Das sieht schön aus und schützt das Geschirr vor Verunreinigung.

Übrigens: Schnittpoinsettien bleiben bis zu zwei Wochen lang frisch, wenn man die Schnittflächen direkt nach dem Schneiden versiegelt. Hierfür die Stiele direkt nach dem Schneiden erst ein paar Sekunden in etwa 60 Grad heißes und dann in kaltes Wasser tauchen und sie anschließend in frisches Wasser stellen.

 

 

Aktuelle Pressemappe 2019

"Unsere aktuelle PRESSEMAPPE sowie den BILDERKATALOG 2019

können Sie unter folgendem LINK herunterladen!"