Themen

Schöne Sterne leicht gemacht

In der Vorweihnachtszeit sind Weihnachtssterne die absoluten Stars unter den blühenden Zimmerpflanzen. Mit ihren farbigen, sternförmigen Hochblättern und ihrem sattgrünen Laub bringen sie in der dunklen Jahreszeit ein Stück Natur ins Haus und sorgen für gute Laune und weihnachtliche Stimmung. Im subtropischen Klima ihrer ursprünglichen Heimat Mexiko wachsen Weihnachtssterne zu meterhohen Sträuchern heran. Die Zucht von Sorten, die auch in beheizten Räumen zurechtkamen, gelang erstmals in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland. Mittlerweile gibt es den schönen Winterblüher in den verschiedensten Farben, Formen und Größen. Im Vergleich zu früher sind die heutigen Zuchtformen deutlich robuster und pflegeleichter. Ein geeigneter Standort, richtiges Gießen und etwas Liebe sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein langes Sternenleben.

Der Weihnachtsstern und sein mexikanisches Erbe

Was haben Weihnachtssterne mit Sombreros, Tequila oder Chili gemeinsam? Es ist ihre mexikanische Herkunft. Die Wildform der beliebten Zimmerpflanze wächst in den Hochebenen des zentralamerikanischen Landes, wird bis zu fünf Meter hoch und wurde bereits von den Azteken auf vielfältige Weise genutzt. Mit dem Weihnachtsfest wird die Pflanze in Mexiko bereits seit dem 16. Jahrhundert in Verbindung gebracht.Ihre weltweite Karriere als Weihnachtspflanze startete sie jedoch erst im frühen 20. Jahrhundert.Das mexikanische Erbe der schönen Blume, die in ihrer Heimat als Flores de Noche Buena, Blume der Heiligen Nacht, bekannt ist, spiegelt sich auch in verschiedenen Legenden.

Die überraschende Vielfalt des Weihnachtssterns

Mit der Weihnachtssternpflanze bringen wohl die meisten spontan die klassisch rot-grüne Topfpflanze mittlerer Größe in Verbindung, die spätestens ab November überall im Handel erhältlich ist. Das ist auch wenig verwunderlich, sind doch rund 80 Prozent aller in Deutschland verkauften Poinsettien rot. Die restlichen 20 Prozent aber entfallen auf andere Farben.Und davon gibt es einige. Die Farbpalette der schönen Sterne reicht von Apricot, Bordeaux, Cremeweiß und Lachs über Orange, Pink, Rosa und diverse Rottöne bis hin zu Zimtfarben und Zitronengelb. Dazu kommen zahlreiche zweifarbige Varianten mit reizvollen Farbverläufen oder Sprenkelungen sowie unterschiedliche Größen und Wuchsformen. Mit der Wildform des Weihnachtssterns haben diese Züchtungen nicht mehr viel gemein.

Winterhochzeit mit Weihnachtssternen

Blumen gehören zu jeder Hochzeit und dürfen auch bei einer Winterhochzeit nicht fehlen. Wer Wert auf einen saisonalen Blumenschmuck legt, hat in der dunklen Jahreszeit zwar weniger Auswahl, dafür ist die Wirkung so mancher farbprächtigen Winterschönheit umso eindrucksvoller. Der absolute Star unter den Winterblühern ist der Weihnachtsstern. Mit seinen leuchtenden Farben, der großen Scheinblüte und seinen guten Eigenschaften als Schnittblume eignet er sich hervorragend zur Inszenierung eines festlichen Blumenschmucks für den schönsten Tag im Leben. Ob Brautstrauß, Tischdekoration, Stuhlverzierung oder Tortenschmuck, mit geschnittenen Poinsettien wird die florale Hochzeitsdekoration zu einem unvergesslichen, festlichen Blickfang.